EVO Charlotte Russe

Zutaten

  • 140 g EVO Charlotte Russe-Crèmepulver
  • 3 dl Milch
  • 300 g bis 400 g zerkleinerte Früchte
  • 2.5 dl Rahm
  • 200 g Löffelbiskuit

Zubereitung

  1. EVO Charlotte Russe-Crèmepulver mit kalter Milch in einer Pfanne vermischen
  2. Unter ständigem Umrühren kurz aufkochen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen (nicht im Kühlschrank)
  3. In der Zwischenzeit den Boden einer Springform von ca. 12 – 16 cm Durchmesser mit Backpapier belegen
  4. Die Löffelbiskuits an einem Ende gerade schneiden, mit der geraden Seite nach unten rundherum (Zuckerseite nach aussen) senkrecht nebeneinader stellen (Löffelbiskuits ragen 2 cm über den Springformrand)
  5. Den Rahm steif schlagen und sorgfältig mit dem Schwingbesen unter die kalte, jedoch noch flüssige Crème ziehen
  6. Die zerkleinerten Früchte zur abgekühlten Crème geben
  7. Masse in die Form abfüllen
  8. 2 bis 3 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen
  9. EVO Charlotte Russe vorsichtig aus der Form lösen und anschliessend mit Rahm und Früchten garnieren

Tipps

  • Backpapier auf die Grösse der Form zuschneiden
  • Kiwi oder frische Ananas nur blanchiert unter die Crème rühren
  • Mit Rum, Kirsch, Cognac oder Maraschino abschmecken
  • Hautbildung vermeiden durch zeitweiliges Umrühren

EVO Vanille-Crème

Zutaten

  • 120 g EVO Vanille-Crèmepulver
  • 6 dl Milch

Zubereitung

  1. EVO Vanille-Crèmepulver mit kalter Milch in einer Pfanne vermischen
  2. Unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen

Tipps

  • Hautbildung vermeiden durch zeitweiliges Umrühren oder mit Klarsichtfolie abdecken
  • Für Crèmerollen, -schnitten und Vanillecornet Milchmenge auf 5 dl reduzieren

EVO Weihnachts-Crème

Zutaten

  • 120 gEVO Vanille-Crèmepulver
  • 5 dl Milch
  • 1-2 TL Zimt oder Lebkuchengewürz
  • 2.5 dl Rahm

Zubereitung

  1. EVO Vanille-Crèmepulver mit Gewürz vermischen, Milch dazugiessen und gut vermengen
  2. Unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen
  3. Rahm steif schlagen
  4. Rahm sorgfältig unter die kalte, jedoch noch flüssige Crème ziehen, bis alles gut vermischt ist
  5. Die EVO Weihnachts-Crème mindestens 3–4 Stunden kalt stellen.

EVO Süssmost-Crème

Zutaten

  • 120 g EVO Vanille-Crèmepulver
  • 5 dl Süssmost
  • 2.5 dl Rahm

Zubereitung

  1. Evo-Vanille-Crèmepulver und Süssmost gut miteinander vermischen
  2. Unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen
  3. Flüssigen Rahm sorgfältig unter die kalte noch flüssige Crème ziehen und gut vermischen
  4. Die Süssmost-Crème mindestens 2–3 Stunden in den Kühlschrank stellen

EVO Erdbeer-Törtli

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Vanille-Crèmepulver
  • 5 dl Milch
  • 24 Tortenbödeli
  • 500 g Erdbeeren
  • 40 g EVO Erdbeer-Geléepulver
  • 2 dl Wasser
  • 80 bis 100 g Zucker
  • 2.5 dl Rahm

Zubereitung

  1. EVO Vanille-Crèmepulver mit der kalten Milch anrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Die Crème unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen.
  3. Die Crème während des Abkühlens gelegentlich umrühren oder mit Klarsichtfolie abdecken, damit keine Haut entsteht.
  4. Erdbeeren waschen und je nach Grösse halbieren oder vierteln.
  5. Die Tortenbödeli mit der Crème füllen und die Erdbeeren kegelförmig drauflegen.
  6. EVO Erdbeer-Geléepulver mit Wasser anrühren und 5 Minuten stehen lassen.
  7. Zucker beifügen und unter ständigem Umrühren aufkochen.
  8. Die Tortenglasur noch heiss über die Erdbeeren pinseln.
  9. Die abgekühlten Erdbeer-Törtli eventuell noch mit Rahm verzieren.

Tipps

  • Statt Erdbeeren können Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren verwendet werden. Die Früchte zu mischen, ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
  • Anstelle von EVO Vanille-Crèmepulver kann auch EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver verwendet werden.
  • Die Tortenbödeli bleiben fester, wenn sie vor dem Füllen mit dunkler Kuchenglasur ausgestrichen werden.
  • Anstelle der Tortenbödeli kann ein rechteckiger Blätterteigboden mit Crème bestrichen und mit Erdbeeren belegt werden.

EVO Beeren-Trifle

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Vanille-Crèmepulver
  • 6 dl Milch
  • 400 g Beeren nach Belieben
  • 150 g Löffelbiskuits oder Biskuitsreste nach Wahl
  • 2,5 dl Rahm

Zubereitung

  1. EVO Vanille-Crèmepulver mit der kalten Milch anrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Die Crème unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen.
  3. Die Crème während des Abkühlens gelegentlich umrühren oder mit Klarsichtfolie abdecken, damit keine Haut entsteht.
  4. Beeren waschen und je nach Grösse halbieren oder vierteln.
  5. Die Löffelbiskuits in mundgerechte Stücke schneiden.
  6. Dann abwechslungsweise Crème, Löffelbiskuits und Beeren schichtweise in Cupgläser füllen.
  7. Den Beeren-Trifle nach Belieben mit geschlagenem Rahm und Beeren garnieren.

Tipps

  • Andere Beeren und Früchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Pfirsiche, Bananen oder Orangen (bei Orangen kann das EVO VanilleCrèmepulver mit Orangensaft statt mit Milch gekocht werden).
  • Statt der Löffelbiskuits können auch Meringueschalen, Mandelmakronen, Amaretti, ein Biskuitboden oder ein Schoggi-Kuchen in Stücke gebröselt werden.
  • Eventuell Biskuits mit passenden Spirituosen (Cognac, Calvados, Thurgados, Himbeergeist, Kirsch, Pflümli,…) beträufeln.

EVO Crème-Rollen

EVO Crème-Rollen

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Charlotte-Russe-CrèmepulverRollen
  • 3 dl Milch
  • 5 dl Rahm
  • 300 g Blätterteig (zum selber auswallen)
  • 1 Eiweiss
  • 1 EL Zucker
  • 14 EVO Hölzli

Zubereitung

  1. Evo Charlotte-Russe-Crèmepulver und kalte Milch gut miteinander vermischen. Unter ständigem Umrühren kurz aufkochen.
  2. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  3. Rahm steif schlagen und sorgfältig unter die kalte noch flüssige Crème ziehen und gut vermischen.
  4. Blätterteig 3mm dick auswallen und in Streifen von 36cm Länge und 3cm Breite schneiden (abmessen lohnt sich).
  5. Die Streifen um die Hölzli wickeln, sodass jeweils der nächste Streifen den vorangegangenen leicht überlappt und an den Hölzli-Enden ca. 1cm frei bleibt.
  6. Die Teigrollen mit den Streifen-Enden nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Eiweiss bestreichen, mit Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen 15–20 Minuten bei 200°C backen.
  7. Die noch warmen Teigrollen vorsichtig von den Hölzli drehen. Dann zum Trocknen noch einige Minuten in den Backofen schieben, um sie wieder knusprig zu machen.
  8. Die Teigrollen erst nach dem vollständigen Erkalten mit Hilfe eines Dressiersackes mit der Crème füllen.

Tipps

  • Für eine delikate Diplomaten Crème Rahmanteil einfach verdoppeln.
  • Zum Füllen von Torten oder Teigrollen empfiehlt es sich, die Crème vor dem Kühlstellen in einen Spritzbeutel einzufüllen.
  • Schneller und einfacher geht es mit Fertigteig: Die 14 Rollen, die sich daraus ergeben, sind allerdings dicker im Teig und kürzer als die aus dem selbst ausgewallten Teig.
  • Die Crème-Rollen können auch mit dem EVO Vanille-Crèmepulver fest gefüllt werden.
  • Wenn Sie Anstelle gewöhnlichem Zucker Rohrzucker nehmen, erhalten die Crème-Rollen einen goldigen Glanz.

EVO Crème-Schnitte

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver
  • 3 dl Milch
  • 2,5 dl Rahm
  • 300 g Blätterteig (zum selber auswallen)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Kirsch oder Zitronensaft

Zubereitung

  1. EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver mit der kalten Milch anrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Den Blätterteig auswallen und auf ein kalt abgespültes Blech legen.
  3. Den Teig der Länge nach in drei gleich grosse Teile schneiden.
  4. Mit einer Gabel sehr dicht einstechen und etwa eine Stunde stehen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Crème unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen.
  6. Die Teigstreifen 12–18 Minuten bei 220°C backen und auskühlen lassen.
  7. Puderzucker, Wasser und Kirsch oder Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur rühren.
  8. Den schönsten Teigstreifen sofort nach dem Backen mit dieser Glasur bestreichen.
  9. Rahm steif schlagen (ohne Zucker).
  10. Den Rahm sorgfältig unter die kalte, jedoch noch flüssige Crème ziehen, bis alles gut gemischt ist.
  11. Den ersten Teigstreifen mit der Crème dick bestreichen. Den zweiten Streifen darauf legen und ebenfalls dick mit Crème bestreichen. Die glasierte Platte zuletzt oben auf die Crème-Schnitte setzen.
  12. Die Crème-Schnitte vor dem Servieren nochmals kühl stellen.

Tipp

  • Die Crème-Schnitte kann auch mit der Vanille-Crème fest gefüllt werden.

Evo Vermicelles Mousse

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver
  • 3 dl Milch
  • 150 g Vermicelles
  • 2-3cl Kirsch
  • 2.5 dl Rahm

Zubereitung

  1. EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver mit der kalten Milch anrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Die Crème unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen.
  3. Vermicelles und Kirsch darunter ziehen und gut vermengen.
  4. Rahm steif schlagen
  5. Den Rahm unter die kalte, jedoch noch flüssige Crème ziehen, bis es eine geschmeidige Crème ist.
  6. Die EVO Vermicelles Mousse mindestens 3-4 Stunden kalt stellen.

EVO Orangen-Cake

Zutaten

  • 1 Beutel EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver
  • 5-6 Orangen
  • 1 – 2EL Cointreau oder Cognac
  • 2,5 dl Rahm

Zubereitung

  1. EVO Charlotte-Russe-Crèmepulver mit etwas abgeriebener Orangenschale und 3dl frisch gepresstem Orangensaft anrühren und 15 Minuten stehen lassen.
  2. Die Crème unter ständigem Umrühren kurz aufkochen und kalt stellen.
  3. In der Zwischenzeit die übrig gebliebenen Orangen filetieren und in Stückli schneiden.
  4. Der kalten Crème die Orangenstückli beifügen und nach Belieben mit Cointreau oder Cognac verfeinern.
  5. Rahm steif schlagen (ohne Zucker).
  6. Den Rahm sorgfältig unter die kalte, jedoch noch flüssige Crème ziehen, bis alles gut gemischt ist, und sofort in eine Cake-Form füllen.
  7. Den Orangen-Cake mindestens 2–3 Stunden oder besser über Nacht kalt stellen, anschliessend auf eine Platte stürzen und mit Rahm und Orangenfilets garnieren

Tipp

  • Statt einem Orangen-Cake kann eine Orangen-Charlotte-Russe oder eine Orangen-Roulade hergestellt werden.
  • Anstelle von Orangensaft und Orangen können auch Apfelsaft und Äpfel verwendet werden. Als Schnaps passt Thurgados oder Calvados sehr gut dazu.